Brennnessel und Libido

Brennnessel und die Libido - so wirken die Samen auf deine Fruchtbarkeit

Aktualisiert am: 26. Juli 2019


Brennnessel und Libido
Die Brennnessel ist eine bekannte und häufig genutzte Heilpflanze, die häufig bei Harnwegserkrankungen und rheumatischen Beschwerden zum Einsatz kommt. Doch nicht nur die Blätter der Pflanze sind reich an Mikronährstoffen und gelten als heilsam. Auch in den Samen der Heilpflanze stecken zahlreiche wertvolle Nährstoffe. Brennnesselsamen sollen sich zudem positiv auf die Fruchtbarkeit und Libido auswirken.

Was bedeutet eigentlich Libido?

Libido bezeichnet das sexuelle Verlangen. Der aus dem Lateinischen stammende Begriff bedeutet übersetzt „Begierde“. Bei Männern und Frauen kann die Libido allerdings aus den unterschiedlichsten Gründen nachlassen. Die Ursachen für nachlassende sexuelle Lust können bestimmte Medikamente, Erkrankungen aber auch hormonelle Veränderungen sein. Probleme in der Beziehung, Stress oder Alkoholkonsum, aber auch seelische Belastungen und Traumata können ebenso zu einer veränderten Libido führen. Bei Frauen tritt die sexuelle Unlust im Durchschnitt etwas häufiger auf, als bei Männern.

Gründe für nachlassende Libido

Wer für einen längeren Zeit unter mangelndem sexuellem Interesse leidet, sollte sich an einen Arzt wenden. Bei Männern sind manchmal auch Erektionsstörungen und damit einhergehende Versagensängste der Grund für eine nachlassende Libido. Die Libido sollte aber auf keinen Fall mit der Erektionsfähigkeit gleichgesetzt werden, denn eine geringe Libido muss sich nicht negativ auf die Orgasmusfähigkeit oder sexuelle Erregbarkeit auswirken. Libido bedeutet sexuelle Energie und Spaß am Sex. Bei Frauen kann die Libido auch während der Hormonumstellung in den Wechseljahren nachlassen. Auch Überforderung und Stress, sowie gynäkologische Erkrankungen können bei Frauen zu einer verminderten Libido führen. Liegen keine Erkrankungen vor, können auch Medikamente oder Drogen die sexuelle Unlust hervorrufen.

Libido steigern

Es gibt viele Möglichkeiten, um die Libido wieder zu steigern. Sind Medikamente der Auslöser für die nachlassende Libido kann eine Medikamentenumstellung sinnvoll sein. Bestehenden Ängsten und Belastungen kannst du mit gezielten Entspannungsübungen wie Yoga oder Qi Gong entgegenwirken. Zur Steigerung der Libido ist auch genügend Schlaf, eine hohe Schaltqualität und Regeneration wichtig. Seelische Konflikte, die zu sexueller Unlust führen können, sollten aus der Welt geschafft werden. Sport kann ebenso helfen, denn sportliche Betätigungen bauen Stress ab und können die sexuelle Lust fördern. Manche Menschen fühlen sich auch in ihrem eigenen Körper unwohl und leiden deshalb unter verminderter Libido. Eine gesunde Ernährung und ein normales Körpergewicht können helfen sich wohler zu fühlen und fördern die sexuelle Lust. Im Übrigen sollen auch bestimmte Lebensmittel, wie Früchte und Gemüsesorten, zum Beispiel Bananen, Feigen, Brokkoli und Avocados die Libido steigern können.

Kräuter und Heilpflanzen mit aphrodisierender Wirkung

Bereits seit der Antike versuchen Männer und Frauen ihre Libido zu erhöhen. Zu den beliebten Hausmitteln, natürlichen und pflanzlichen Mittel, um die Libido zu steigern, gelten auch heute noch bestimmte Heilpflanzen und Kräuter. Häufig genutzt werden zum Beispiel Ginkgo, Bockshornklee, Mönchspfeffer, Johanniskraut, Frauenmantel, Salbei oder Ingwer. Als stärkstes Aphrodisiakum gilt jedoch die Brennnessel. Man sagt man ihr eine besonders fruchtbarkeitssteigernde Wirkung nach, denn die Samen der Pflanze sollen die Durchblutung der Genitalien anregen. Die meisten Menschen wissen um die gesundheitsfördernde Wirkung von Brennnesselsamen, deren Wirkung auf die Fruchtbarkeit und Libido ist hingegen noch weniger bekannt.

Die Brennnessel - Heilpflanze und Wundermittel

Die Brennnessel gehört aufgrund ihrer schmerzreizverursachenden Blätter nicht gerade zu den beliebtesten oder gar exotischen Pflanzen. In Deutschland wächst sie fast überall in der freien Natur und wird häufig eher als Unkraut angesehen. Die Pflanze ist jedoch besonders reich an Nährstoffen und wird bereits seit dem Mittelalter für unterschiedliche Heilzwecke genutzt. So kann die Heilpflanze mitunter bei Blasenentzündungen, einer beginnenden Prostatavergrößerung und sogar Arthrose und Arthritis für eine Linderung der Beschwerden sorgen. Des Weiteren soll die Brennnessel als natürlicher Blutzucker- und Blutdrucksenker wirken.

Welche Inhaltsstoffe enthalten Brennnesselsamen?

Bereits die Blätter der Brennnessel enthalten zahlreiche wertvolle Mikronährstoffe, doch die Samen können diesen Nährstoffreichtum noch toppen. In den Brennnesselsamen stecken wichtige Vitamine, wie Vitamin A, B, C und, sowie Mineralstoffe wie Calzium, Kalium und Eisen. Zudem sind die Samen reich an pflanzlichen Proteinen und enthalten hochwertige Öle mit ungesättigten Fettsäuren, wie Linolsäure. Ebenso finden sich Chlorophyll und Carotinoide und hormonähnliche Substanzen in den Samen.

Die Brennnessel als natürliches Mittel zur Steigerung der Fruchtbarkeit

Welche Wirkung haben die wertvollen Inhaltsstoffe nun aber auf die Gesundheit? Die Pflanze wird häufig in ihrer Wirkung unterschätzt, doch Brennnesselsamen können nicht nur bei Müdigkeit, Stress und Konzentrationsproblemen wirksam sein. Man schreibt ihnen vor allem auch eine aphrodisierende und fruchtbarkeitssteigernde Wirkung zu. Die hormonähnlichen Substanzen und Vitamine der Brennnessel können sich daher förderlich auf die Potenz, Libido und Zeugungsfähigkeit auswirken. Allerdings wird diese Wirkung heutzutage häufig noch immer übersehen oder abgetan. Nach alten Überlieferungen verbot die Kirche im Mittelalter, Nonnen und Mönchen die Einnahme der Brennnesselsamen. Denn man sah mit der Pflanze, aufgrund ihrer potenzsteigernden Wirkung, die Einhaltung des Keuschheitsgelübdes in Gefahr. Im Übrigen sollen Brennnesselsamen auch die Milchproduktion von Müttern in Stillzeit anregen.

Amazon Cyber Week

Nur diese Woche bis zu -50 % Rabatt auf ausgewählte Produkte von Amazon.de

Angebote ansehen